Lernort Schloss Reichenberg
Klangbrunnen auf dem Erfahrungsfeld
Abseilen ins Verlies
Teamarbeit im Rittersaal
Reflexion in der Gruppe
Vertrauen wagen

Was wir sind und was wir wollen!

Das Erfahrungsfeld Schloss Reichenberg ist ein Ort der Begegnung und des Lernens. Schloss Reichenberg ist ein Zentrum der ökumenischen Kommunität OJC.
Auf dem weitläufigen Burggelände verteilen sich Bereiche mit unterschiedlichem Charakter: Aktive Spielflächen im Freien, kreative Begegnungsräume in Innenräumen und geschützte Orte der Stille und Besinnung. Im historischen Ambiente gibt es Stationen, die anregen und herausfordern möchten. Ob hinter der Zwingermauer, im Rittersaal, am Renaissance-Ziehbrunnen mit Wasser-Klang-Installation, im Gewölbekeller oder am Verlies, es geht an den Stationen um handlungsorientiertes Begreifen von Zusammenhängen und Verhaltensweisen, mit Hilfe derer Beziehungen unter Menschen lebensfördernd gestaltet werden können.

Gruppen oder Einzelgäste sind eingeladen, sich mit einem der angebotenen Themen aktiv zu beschäftigen:

  • Miteinander unterwegs
  • Glauben & Leben
  • Lebendige Schloss-Geschichte

Die Stationen und Programme bieten den Gruppen vielfältige Gelegenheiten zur Begegnung untereinander und mit Mitarbeitenden der OJC-Kommunität.
 

Der pädagogische Ansatz

Erlebnis: An den Mitmach-Stationen und Aktionen können die Besucher ihren sicheren Beobachterposten einmal aufgeben und sich als ganze Person auf das Erleben einlassen. Unmittelbar und ganzheitlich ist Leib und Seele beteiligt. Erlebnisse sind Momente besonderer Bewusstheit und emotionaler Tiefe.

Begegnung: Die Unmittelbarkeit der Erlebnisse öffnet den Raum für Begegnung. Von meiner subjektiven Warte aus trete ich in Kontakt mit anderen, höre und sehe ihre Handlungen, Worte, Schlussfolgerungen. Begegnung hat Potential zu bereichern, zu inspirieren, das Leben mit anderen zu begreifen. Auch meiner selbst kann ich mir in der Begegnung mit anderen, auch mit Gott, bewusst werden.

Orientierung: In der Begegnung untereinander und mit den Themen und Impulsen wollen wir tragende Werte einer „Kultur des Lebens“ ins Gespräch bringen. Grundlage dafür ist uns das jüdisch-christliche Menschenbild.

Reflexion: Ein reflektiertes Erlebnis wird zu einer Erfahrung, kann ins eigene Leben integriert werden und es nachhaltig inspirieren. Es braucht Zeit, dem Erleben nachzuspüren und es in Worte zu fassen. Diese Zeit planen wir ein. Verschiedene Methoden der Reflexion helfen dabei.

In der Gruppenleitung ist uns Respekt, Freundlichkeit, Achtsamkeit und Kompetenz wichtig. Deshalb sorgen wir für kontinuierliche Fortbildung unserer Mitarbeitenden.

Das Erfahrungsfeld Schloss Reichenberg versteht sich als Denkfabrik und Experimentierfeld für innovative Zugänge zu Lebens- und Glaubensfragen. Wir möchten im Bildungsbereich Impulse und konkrete Ideen weiter geben. Dazu bieten wir Fortbildungen und Seminare für pädagogische und kirchliche Fachkräfte an.
 

Der methodische Ansatz

Wir verwenden vielfältige Methoden und Techniken aus dem handlungsorientierten, erlebnispädagogischen und museumspädagogischen Bereich. Dazu gehören:

  • Vertrauens-, Kooperations- und Problemlösungsaktionen
  • Symbole, Metaphern und entsprechende Assoziationen
  • Schreiben, Kneten, Bauen, Gestalten
  • Hörspiele, Infotafeln, Filmausschnitte
  • Kommunikations-Spiele
  • Wahrnehmungsübungen für die Sinne

Dieser handlungsorientierte Ansatz berücksichtigt die Unterschiedlichkeit der Menschen im Blick auf ihr Vorwissen, Lebensalter, Interesse und ihren Lerntyp. 
 

Unsere Ziele innerhalb der Themen:

Miteinander unterwegs:
- Den inneren Zusammenhalt und das Potential von Gruppen stärken
- Persönlichkeitsentwicklung von Einzelnen fördern
- Positive gemeinsame Erlebnisse ermöglichen

Glauben  & Leben:
- Neugier und Offenheit für den Gott der Bibel schaffen und zum Vertrauen ermutigen
- Inhalte des christlichen Glaubens verständlich und lebensnah vermitteln
- Impulse für persönliches Wachstum im Glauben und im Leben geben
- Den inneren Zusammenhalt von Gruppen mit kirchlichem Hintergrund stärken

Lebendige Schloss-Geschichte:
- Regional- und Schlossgeschichte anschaulich vermitteln
- Zusammenhänge zwischen Geschichte und Gegenwart herstellen
- Zum Engagement und zur Verantwortung heute ermutigen

 

Weitere Artikel: