Leben auf Schloss Reichenberg

Auf Schloss Reichenberg lebt eine Mehrgenerationengemeinschaft von Menschen aus verschiedenen Konfessionen. Sie ist Teil der ökumenischen Kommunität OJC, die über das Schloss hinaus noch in anderen Zentren in Reichelsheim und in Greifswald/Mecklenburg Leben und Arbeiten teilt.

Das Leben auf Schloss Reichenberg wird durch einen Kern von Mitgliedern der Kommunität gewährleistet: Familien und Ledige, die weitere Mitlebende für unterschiedliche Zeiträume (FSJ, BFD, Gäste auf Zeit) integrieren. Wer auf Schloss Reichenberg lebt, ist in die Arbeit eingebunden, die Gelände (Gestaltung, Pflege), Gebäude (Technik, Sanierung, Pflege), Erfahrungsfeld (Administration, Pädagogik, Weiterentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit) und Gästebetreuung mit sich bringen. In dieser Nähe von Leben, Arbeiten, Denken und Glauben üben wir achtsame, verantwortungsbewusste Umgangs- und Wirtschaftsformen, respektvolle Beziehungs- und Umweltgestaltung ein. Einige externe, langjährige Mitarbeitende im Zweck- und Wirtschaftsbetrieb sorgen gemeinsam mit uns für die Funktionalität des Zentrums.

Das Zusammenleben von Familien und Ledigen unterschiedlicher Konfessionen in Verbindlichkeit möchte Zeichen setzen für Versöhnung und Ergänzungsbereitschaft. Wir laden uns gegenseitig an unsere Esstische ein, gestalten einen gemeinsamen wöchentlichen Hausabend, feiern gerne und  heißen Gäste in unserer Gemeinschaft willkommen.

Das Leben auf Schloss Reichenberg wird bewusst in einem Rhythmus aus Arbeiten und Beten gestaltet. Im Denken und Handeln möchten wir uns auf Jesus Christus ausrichten und auf ihn hören. Er ist die Mitte und die Quelle unseres gemeinsamen Lebens. Wer für kürzere oder längere Zeit als Gast auf Schloss Reichenberg mitlebt, ist eingeladen, diesen Rhythmus zu teilen.

Orientierung für Leben und Auftrag auf Schloss Reichenberg ist ein Bibelwort, das der Kommunität 1979 nach dem Erwerb zugesprochen wurde:

„Gott spricht: Mein Volk ist am Verdursten, sie suchen nach Wasser und finden keins; ihre Zunge klebt schon am Gaumen. Aber ich, der Herr, höre ihren Hilferuf; ich, der Gott Israels lasse sie nicht im Stich. Auf den steinigen Höhen lasse ich Wasser hervorbrechen und im Wüstensand Quellen entspringen.“ (Jesaja 41,17-18)

Die Michaelskapelle ist für die Schlossgemeinschaft und zu bestimmten Zeiten auch für die ganze Kommunität ein Ort der gottesdienstlichen Feiern und der Stille. Besucher sind herzlich willkommen.

Mit den weiteren Zentren der Kommunität und seinen Wirkungsfeldern sind wir eng verbunden.